Änderungen ab 1.1.2020

SVS Höchstbeitragsgrundlage | Erhöhung der Rezeptgebühr | Neuberechnung der Rezeptgebührenobergrenze | Selbstbehalt für Heilbehelfe | Indexanpassung Lebensversicherungsuntersuchung

SVS Höchstbeitragsgrundlage

Die Höchstbeitragsgrundlage für die Kranken- und Pensionsversicherung der Sozialversicherung beträgt 2020 monatlich EUR 6.265,--. Die Höchstbeitragsgrundlage betrug 2019 monatlich EUR 6.090,--.

Erhöhung der Rezeptgebühr

Die Rezeptgebühr beträgt ab 1.1.2020 EUR 6,30. Alleinstehende Personen, deren monatliches Nettoeinkommen EUR 966,65, und Ehepaare, deren monatliches Nettoeinkommen EUR 1.472,-- nicht übersteigt, können sich von der Rezeptgebühr befreien lassen. Für jedes Kind sind EUR 149,15 hinzuzurechnen.

Neuberechnung der Rezeptgebührenobergrenze

Die Rezeptgebührenbefreiung aufgrund der Rezeptgebührenobergrenze endet mit 31. Dezember 2019 und muss am 1. Jänner 2020 neu berechnet werden. Die e-card weist die betreffenden Personen nur bis Jahresende als rezeptgebührenbefreit aus. Verordnungen, die bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellt werden, sind als befreit zu kennzeichnen. Lösen rezeptgebührenbefreite Personen ihre im Dezember ausgestellten Rezepte erst im Jänner ein, fallen trotzdem keine Gebühren an.

Selbstbehalt für Heilbehelfe

Der Selbstbehalt der/des Versicherten für Heilbehelfe beträgt ab dem Jahresbeginn 2020 mindestens EUR 35,80.

Indexanpassung Lebensversicherungsuntersuchung

Die Bundeskurie Niedergelassene Ärzte informiert über eine Indexanpassung per 1. Jänner 2020 für ärztliche Leistungen im Zusammenhang mit Lebensversicherungen. Für ein ärztliches Attest für eine Lebensversicherung gem. § 4 können demnach EUR 156,17 verrechnet werden, für eine Arztauskunft über anamnestisch bekannte Daten gem. § 5(1) EUR 43,11.

zurück