Änderungen ab 1.1.2022

SVS Höchstbeitragsgrundlage * Rezeptgebühr & -obergrenze * Verrechnungsgrenze Hausapotheke * Selbstbehalte für Heilbehelfe * Pflegegeld * Tarifempfehlung für Notärzte * AUVAsicher Honorarerhöhung * Empfehlung für externe Arbeitsmediziner


SV Höchstbeitragsgrundlage

Die Höchstbeitragsgrundlage für die Kranken- und Pensionsversicherung der Sozialversicherung beträgt im Jahr 2022 monatlich EUR 6.615,--. Dies entspricht einem Jahreswert von EUR 79.380,--. Im Jahr 2021 betrug der monatliche Wert EUR 6.475,--.


Erhöhung der Rezeptgebühr

Die Rezeptgebühr beträgt 2022 je Packung EUR 6,65. Alleinstehende Personen, deren monatliche Netto-Einkünfte EUR 1.030,49 nicht übersteigen, und Ehepaare, eingetragene Partnerschaften und Lebensgemeinschaften, deren monatliches Nettoeinkommen EUR 1.625,71 nicht übersteigt, können sich von der Rezeptgebühr befreien lassen. Für jedes Kind sind EUR 159,-- hinzuzurechnen.


Neuberechnung der Rezeptgebührenobergrenze

Die Rezeptgebührenbefreiung aufgrund der Rezeptgebührenobergrenze endet mit 31. Dezember 2021 und muss am 1. Jänner 2022 neu berechnet werden. Die e-card weist die betreffenden Personen nur bis Jahresende als rezeptgebührenbefreit aus. Verordnungen, die bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellt werden, sind als befreit zu kennzeichnen. Lösen rezeptgebührenbefreite Personen ihre im Dezember ausgestellten Rezepte erst im Jänner ein, fallen trotzdem keine Gebühren an.


Verrechnungsgrenze Hausapotheke 2022

Aufgrund der Anhebung der Rezeptgebühr ergibt sich eine neue Verrechnungsgrenze ärztlicher Hausapotheken für die Kassenabrechnung. Dieser Grenzbetrag liegt ab 1.1.2022 bei EUR 6,05.


Selbstbehalte für Heilbehelfe

Der Selbstbehalt der/des Versicherten für Heilbehelfe beträgt im Jahr 2022 mindestens EUR 37,80.


Erhöhung Pflegegeld

Die Pflegegelder sowie die Ausgleiche nach dem Bundespflegegesetz (BPGG) wurden mit Wirkung 1.1.2022 um 1,8 Prozent erhöht.


Tarifempfehlung für Notärzte für 2022

Die Österreichische Ärztekammer hat die Tarifempfehlungen für Notärztinnen und Notärzte für Ambulanzdienste bei Groß- oder Sportveranstaltungen sowie für freiberufliches ärztliches Tätigwerden als Notärztin bzw. Notarzt im organisierten Rettungsdienst für das Jahr 2022 bekanntgegeben. Sie finden die Tabellen auf unserer Website.

Link: Zu den Tarifempfehlungen 


AUVAsicher Honorarerhöhung für 2022

Das Honorar für AUVAsicher Vertragspartner/innen wird jährlich am 1. Jänner nach dem „Tariflohnindex 1986 für freie Berufe“ mit Stichtag 1. Juli des Vorjahres valorisiert. Das auf diese Weise berechnete Stundenhonorar wird kaufmännisch auf zwei Stellen gerundet. Somit ergibt sich nach der Indexanpassung für 2022 ein Stundensatz von EUR 158,49. Dies bedeutet eine Erhöhung um EUR 2,03. Der Aufwertungsfaktor von 2020 auf 2021 wurde somit mit 1,013 berechnet.


Empfehlung der ÖÄK für externe Arbeitsmediziner

Seitens der Österreichischen Ärztekammer wurde folgende Mindesthonorar-Empfehlung für externe Arbeitsmediziner/innen ab 1.1.2022 herausgegeben:

  • Einsatzzeit 1-80 Stunden/Jahr: EUR 186,64
  • Einsatzzeit 81-180 Stunden/Jahr: EUR 154,50
  • Einsatzzeit >18 Stunden/Jahr: EUR 126,79

Für bereits abgeschlossene Verträge werden die 2021 geltenden Honorare um 3,0 Prozent erhöht. Honorare für Wegzeiten, Fahrtspesen, Bürokosten etc. sind separat zu vereinbaren.

zurück