Anpassung der Kündigungsfristen von Arbeitern an Angestellte ab 1.10.2021

Mit 1. Oktober werden die Kündigungsfristen von Arbeiterinnen und Arbeitern an jene von Angestellten angeglichen. Bei Dienstnehmerkündigung gilt grundsätzlich ein Monat zu jedem Monatsletzten und bei Dienstgeberkündigungen je nach Dienstjahren sechs Wochen bis fünf Monate zum Quartalsende. Das Gesetz sieht die Möglichkeit einer Quartalskündigung, also vier Mal im Jahr, vor. Nur mit einem unterschriebenen Zusatz zum Dienstvertrag oder einer Betriebsvereinbarung (bei Betrieben mit Betriebsrat) kann mit jeder Arbeiterin bzw. jedem Arbeiter ein Kündigungstermin zum 15. oder zum Monatsletzten vereinbart werden.

zurück