Asthmapatienten: Therapie mit ICS fortführen

Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie rät, bei Asthmapatienten eine Therapie mit inhalierbaren Steroiden (ICS) unverändert fortzuführen. Es wird empfohlen, bei Kindern und Erwachsenen mit Asthma eine adäquate und individuell eingestellte antiasthmatische Inhalationstherapie (auch eine ICS-Therapie) nicht zu ändern oder gar zu beenden, auch wenn ein nicht Kortison basierendes Asthmamedikament das Immunsystem möglicherweise weniger angreife. Die Gefahr, dass sich das Asthma durch eine Therapieänderung in bedrohlicher Weise verschlechtert und (ansonsten unnötige) Arztbesuche oder Krankenhausaufenthalte erforderlich macht, sei für den einzelnen Asthmapatienten wesentlich bedrohlicher als ein mögliches, gleichwohl unbelegtes Risiko einer Förderung der Ansteckung mit SARS-Cov-2.

zurück