Erweiterte Stellvertretung und Anstellung

Künftig wird es weder bei der erweiterten Stellvertretung noch bei der Anstellung von Ärzten bei Ärzten finanzielle Abschläge bei der Honorierung geben. Darauf haben sich die Kurie der niedergelassenen Ärzte und die NÖGKK geeinigt.

Für diese Form der neuen Stellvertretung – welche in Form einer erweiterten Stellvertretung oder einer Anstellung erfolgen kann – wird die Zahl der teilnehmenden allgemeinmedizinischen Ordinationen von 10 auf 20 Prozent, die der fachärztlichen Ordinationen von 10 auf 15 Prozent erhöht. Bei beiden Zusammenarbeitsformen ist paralleles Arbeiten möglich, eine Einschränkung gibt es lediglich bei der erweiterten Stellvertretung, wo nicht die überwiegende Zeit parallel gearbeitet werden darf.

Mehr: Anstellung / Erweiterte Stellvertretung

zurück