Gratis Grippe-Impfaktion für Kinder im Rahmen des kostenfreien Kinderimpfkonzepts des Landes NÖ

Für die kommende Saison 2020/21 wurde eine Ausweitung des kostenfreien Kinderimpfkonzepts hinsichtlich Influenza beschlossen.

Folgende zwei Impfstoffe wurden in das Kinderimpfprogramm aufgenommen:

  • IAN Vaxigrip tetra - tetravalenter Totimpstoff(6.- 24. Lebensmonat)
    Wird in geringer Menge ab Mitte Oktober in den Apotheken erhältlich sein, voraussichtlich sind weitere Dosen Mitte November zu erwarten.
  • IAN Fluenz tetra  - tetravalenter Lebendimpfstoff (24. Lebensmonat bis vollendetes 15. Lebensjahr)
    Wird voraussichtlich ab Mitte November verfügbar sein, weitere Dosen sind für ca. Mitte Dezember zu erwarten.
    Dieser Impfstoff ist seitens des Ministeriums für Kinder zwischen dem 2. und 5. Geburtstag sowie bei ausreichender Kapazität auch für Kinder/Jugendliche bis zum 15. Geburtstag vorgesehen.

Beide Impfstoffe werden nur in Bündelpackungen zu je 10 Stück zu den Apotheken gelangen. Laut Apothekerkammer ist das Auseinzeln von Impfstoffen in Apotheken möglich, daher kein Problem bei der Einzelabgabe von Kinderimpfstoffen in Apotheken.

  • Durchführung der Impfungen nur durch niedergelassen Ärztinnen/Ärzte, die das Impfkonzept des Landes unterschrieben haben. Die Abrechnung erfolgt wie bei den anderen Impfungen des kostenfreien Kinderimpfkonzeptes.
  • Die kostenfreie Abgabe erfolgt - wie bei allen anderen Impfstoffen des kostenfreien NÖ Kinderimpfkonzeptes auch - mit einem Rezept, auf dem IAN (Impfaktion Land NÖ) vermerkt wurde.
  • Bezug der Impfstoffe über die Apotheken wie bei den anderen Impfstoffen im Rahmen des kostenfreien Kinderimpfkonzeptes auch.
    Es können sowohl einzelne Dosen an Kunden (mit gültigem IAN-Rezept) oder auch eine ganze 10er Packung an den impfenden Arzt (gegen entsprechende gültige IAN Rezepte) kostenfrei abgegeben werden.
  • Impfhonorar: EUR 8,16 pro Impfung

 

Keine Kinder-Grippeimpfstoffe für Hausapotheken

Wie uns die Niederösterreichische Landesregierung mitteilt, werden im Rahmen des kostenfreien Kinderimpfprogrammes  keine Influenzaimpfstoffe für Kinder an hausapothekenführende Ärztinnen und Ärzte ausgeteilt werden. Begründet wird das damit, dass nur Zehnerpackungen der Impfstoffe zur Verteilung kommen und nicht sichergestellt sei, dass in den Ordinationen auch alle bestellten Impfstoffe tatsächlich verimpft werden können.

Schreiben des Bundesministeriums

Aus dem aktuellen Schreiben des Bundesministeriums sind u.a. der Verteilungsschlüssel sowie die Lieferzeitpunkte zu entnehmen.

Eingeschränkte Impfstoffverfügbarkeit:

Für ein optimales Angehen der Impfung sollen bei der erstmaligen Impfung von Kindern bis zum vollendeten 8. Lebensjahr (tetravalente Lebendvakzine) bzw. 9. Lebensjahr (tetravalenter Totimpfstoff) 2 Impfungen im Abstand von min. 4 Wochen gegeben werden. Bei zu erwartender eingeschränkter Impfstoffverfügbarkeit ist es zielführend, möglichst viele Kinder zumindest mit einer Dosis eines Influenza-Impfstoffes zu versorgen (off-label bei Erstimpfung) sowie besonders jene Kinder, die soziale Einrichtungen (Kindergärten, Schulen) besuchen, die Impfung anzubieten. Nach erfolgter Erstimpfung ist in den Folgejahren bei gesunden Kindern und Jugendlichen eine Dosis jährlich ausreichend.

In diesem Sinne ist daher darauf zu achten, dass zunächst möglichst alle Kinder, für die eine Impfung gewünscht wird, eine Impfdosis erhalten und die Verabreichung einer zweiten Dosis nur bei entsprechender Verfügbarkeit erfolgt. Diesbezüglich ist eine enge Abstimmung im Lauf der Influenza-Saison mit dem Impfkoordinatoren aller Bundesländer erforderlich und geplant.

Hinweis zur Verpackungsart:

  • Vaxigrip tetra steht als Fertigspritze ohne Nadel zur Verfügung. Die Organisation von Einzelnadeln für die Impfstoffverabreichung ist organisatorisch sehr aufwändig. Die Ärzte werden daher gebeten die Nadel aus ihrem Bestand zu nehmen. Eine Einzelverpackung der Impfstoffe in der 10-er Packung dürfte laut beiliegender Beschreibung gegeben sein (siehe Schreiben des Bundeministeriums).
  • Fluenz tetra: 10er-Packung; es ist nur eine Sammelpackung von Nasensprays vorhanden. Eine nochmalige Verpackung des einzelnen Impfstoffes ist nicht gegeben. Die Apothekerkammer wurde diesbezüglich schon um Stellungnahme gebeten, ob die Abgabe solcher Impfstoffe (z.B: in einem Papiersackerl) an die Eltern rechtlich und fachlich möglich ist. Diesbezüglich erwartet die NÖ Landesregierung noch eine Stellungnahme der Apothekerkammer.  
Schreiben des Bundesministeriums vom 13.10.2020 (pdf) 230 KB
Verteilungssschlüssel und Umsetzung Fluenz tetra und Vaxigrip tetra
zurück