Härtefallfonds für Ärzte

Der Härtefall-Fonds ist eine Erste-Hilfe Maßnahme der Bundesregierung für Selbständige in akuter finanzieller Notlage in der Corona-Krise. Klar geregelt ist, dass auch Ärztinnen und Ärzte bezugsberechtigt sind. Eine Voraussetzung für die Förderungswürdigkeit ist, dass das Einkommen vor Steuern und Sozialversicherungsabgaben im letzten abgeschlossenen Wirtschaftsjahr maximal 80 % der jährlichen sozialversicherungsrechtlichen Höchstbeitragsgrundlage, also rund EUR 60.000,- betragen darf. Weiters darf es keine weiteren Einkünfte über der Geringfügigkeitsgrenze von EUR 460,66 geben bzw. keine Mehrfachversicherung in der Pensionsversicherung. Eine Kombination mit Kurzarbeit und staatlichen Kreditgarantien ist möglich. Die Beantragung läuft auch für freie Berufe über die Website der WKO und ist seit heute, 27. März, 17 Uhr möglich.

Förderrichtlinie (pdf) 82 KB
Richtlinie des Bundesministers für Finanzen, im Einvernehmen mit dem Vizekanzler sowie der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
zurück