Mitarbeit in Impfstraßen des Roten Kreuzes

Derzeit läuft die Ausschreibung des Landes für den Betreiber von bis zu 20 Impfstraßen in Niederösterreich.

Bis zum Abschluss des Vergabeverfahrens und der Zuschlagserteilung ist vorläufig das Rote Kreuz mit der Organisation der Impfstraßen betraut und sucht im Moment unter anderem ärztliches Personal: Link zur Ausschreibung.

Nach Informationen des Roten Kreuzes besteht die Aufgabe der in Impfstraßen tätigen Ärztinnen und Ärzte primär in der Prüfung der Impffähigkeit und der Aufklärung der Impflinge sowie in Anordnungen an und Aufsicht über das Gesundheitspersonal. Die Verabreichung der Impfung erfolgt überwiegend durch diplomiertes Pflegepersonal. Abgerechnet wird in dieser Phase weiterhin auf Honorarbasis zum Stundensatz von EUR 150,--. In diesem Zusammenhang erscheint es empfehlenswert, die konkreten Aufgaben und Verantwortlichkeiten mit dem Betreiber der Impfstraße (z.B. hinsichtlich der Dokumentation im elektronischen Impfregister, der Anordnungsverantwortung für das Impfpersonal sowie der Beobachtung nach erfolgter Impfung) zu klären und sich dies schriftlich bestätigen zu lassen.

zurück