Niedergelassenen Ärzten, die Covid-19 Erkrankte betreuen, wird über Anforderung Schutzkleidung zur Verfügung gestellt

Aufgrund der aktuellen Erkrankungen an Covid-19 hat sich in Niederösterreich der Sanitätsstab konstituiert, um die weitere Planung der sanitätsbehördlichen Schritte zu koordinieren.

Von der Sanitätsdirektion Niederösterreich ist folgende Vorgehensweise vorgesehen (Stand 2.3.2020; 14:00 Uhr):

  • Testungen von Verdachtsfällen sollen grundsätzlich bei den Betroffenen zuhause durchgeführt werden. Organisiert wird dies über Notruf Niederösterreich GesmbH über die Hotline 1450. Die Durchführung erfolgt durch die Rettungsorganisationen und Sanitäter.
  • Bei bestätigten Fällen, die aufgrund eines milden Krankheitsverlaufs keiner stationären Aufnahme bedürfen, soll die kurative medizinische Betreuung durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte erfolgen. Diesen soll für die Durchführung von Hausbesuchen die entsprechende Schutzkleidung (Maske, Augenschutz etc.) über die Landeskliniken zur Verfügung gestellt werden. Details zum Abgabemodus werden noch festgelegt.
  • Zudem verlangt die Sanitätsdirektion eine Liste mit niedergelassenen AllgemeinmedizinerInnen, die sich bereits jetzt aktiv zur Betreuung allfälliger positiver Fälle im Rahmen von Hausbesuchen bereit erklären. Diesen wird bereits vorab Schutzkleidung zur Verfügung gestellt.

In diesem Zusammenhang dürfen wir um Rückmeldung von niedergelassenen Allgemeinmedizinerinnen/Allgemeinmedizinern unter sekrnied(at)arztnoe.at ersuchen, die sich bereit erklären, Hausbesuche bei positiven Covid-19 Erkrankten durchzuführen, damit entsprechende Schutzkleidung zur Verfügung gestellt werden kann. Unabhängig davon wird auch allen anderen niedergelassenen ÄrztInnen, die Covid-19 Erkrankte betreuen über Anforderung Schutzkleidung zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Details zu dem Modus der Anforderung werden laufend mitgeteilt.

zurück