Seltene Erkrankungen / SARS-CoV-2

Die Immunologische Tagesklinik in Wien hat wichtige Informationen zusammengestellt, die insbesondere für jene Kolleginnen und Kollegen, die Patientinnen und Patienten mit primären oder sekundären Immundefekten (chronisch Kranke) betreuen, aber auch für alle, die an COVID-19 erkrankte Patientinnen und Patienten oder Verdachtsfälle behandeln.

  • Personen mit Immundefekten können nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 schwerer erkranken und leichter Komplikationen entwickeln.
  • Die Dunkelziffer genetisch bedingter und sekundärer Abwehrschwächen liegt zwischen 70 und 90 Prozent.
  • Im Fall einer Infektion einer Person mit einer bekannten oder vermuteten Abwehrschwäche, oder auch nur im Verdachtsfall, muss die Behandlung diesen Umstand berücksichtigen und
  • eine ggf. laufende Immunglobulinersatztherapie sollte hoch dosiert fortgesetzt werden und
  • eine frühzeitige oder auch prophylaktische antibiotische Therapie sollte eingeleitet werden, um eine bakterielle Superinfektion zu verhindern.
zurück