COVID-19: Alle Fachgruppen können ab der KW 5 geimpft werden

Wie Sie sicherlich wissen, ist der der Impfstoff für die COVID-19-Schutzimpfung sehr knapp. Aus diesem Grund gab es in den letzten Tagen intensive Diskussionen, ob es bezüglich des frühestmöglichen Impftermins in Niederösterreich zu einer Priorisierung einzelner Fachgruppen kommen soll. Das Präsidium der NÖ Ärztekammer hat sich heute dagegen ausgesprochen. Alle ordinationsführenden Ärztinnen und Ärzte, die in keinem Landesklinikum angestellt sind, wo sie ohnehin geimpft werden, sowie deren nachweislich risikoexponierten Angestellten können ab der Kalenderwoche 5 geimpft werden.

In diesem Zusammenhang richten wir die dringende Bitte an Sie, für die Impfung in dieser allerersten Phase der Impfmöglichkeit ausschließlich jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzumelden, die einem sehr hohen Expositionsrisiko ausgesetzt sind. Nur so können wir erreichen, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen bereits ab 1. Februar geimpft werden. Familienangehörige, Freunde und Bekannte sind selbstverständlich in dieser ersten Phase von der Teilnahme ausnahmslos ausgeschlossen.

Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, die niedergelassene Ärzteschaft bereits zu einem vergleichsweise frühen Zeitpunkt impfen zu können, wissen aber, dass eventuell mit den vorhandenen Dosen noch nicht der gesamte oben angeführte Bereich durchgeimpft werden kann. Wir versichern Ihnen, dass wir laufend verhandeln, damit es weiterhin die Möglichkeit für eine rasche Impfung der Ärzteschaft gibt. Fix zugesagt wurde uns bereits die Kalenderwoche 8.

zurück