COVID-19-Impftermine ausschließlich über Notruf NÖ vereinbaren

Presseinformation vom 12. Februar 2021

Telefonleitungen in Ordinationen für kranke Menschen freihalten

Seit wenigen Tagen können sich Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die älter als 80 Jahre sind, für eine Impfung gegen COVID-19 bei Notruf NÖ anmelden. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Termine vergeben, woraufhin die Menschen bei ihren Hausärztinnen und Hausärzten in den Ordinationen angerufen haben. „Diese Personen waren verzweifelt und frustriert und haben sich in ihrer Sorge an ihre Hausärzte gewandt. Doch diese können keine Impftermine vergeben. So sehr wir den Frust der älteren Bevölkerung in dieser Situation verstehen, die impfenden Ärztinnen und Ärzte in den Ordinationen können hier nicht weiterhelfen, sie sind der falsche Ansprechpartner. Die Anrufer blockieren lediglich die Telefonleitungen der Ordinationen. Wir ersuchen die Bevölkerung daher dringend, die Telefone für kranke Menschen und Notfälle freizuhalten“, appelliert der Präsident der NÖ Ärztekammer, Dr. Christoph Reisner an die Bevölkerung.

Mangel an Impfstoffen hindert Ärzte an ihrer Arbeit

Aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit von Impfstoff erfolgt deren Zuteilung zentral über die Impfkoordination. Die impfenden niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte haben keinen Einfluss darauf, welche Personengruppen wann geimpft werden. Dieser Mangel an Impfstoffen führt derzeit zu einer extrem schwierigen Situation im niedergelassenen Bereich. MR Dr. Dietmar Baumgartner, Obmann der Kurie niedergelassener Ärzte, meint dazu: „Ärztinnen und Ärzte berichten uns von täglich bis zu hundert Patientinnen und Patienten, die in der Ordination anrufen, um einen Impftermin zu vereinbaren. Wir wären sofort bereit, diese Menschen zu impfen, doch es fehlt uns der Impfstoff in den Ordinationen. Im Moment können sich Menschen, die sich impfen lassen wollen, nur an Notruf NÖ unter www.impfung.at wenden.“

Ab kommender Woche soll es weitere Impftermine bei Notruf NÖ geben. Ob man sich dafür weiterhin ausschließlich online anmelden kann, darüber wird nach unserem Wissensstand noch verhandelt. In jedem Fall sind für die Vergabe der Impftermine weder die Ärztinnen und Ärzte in den Ordinationen noch die Ärztekammer für NÖ zuständig, sondern ausschließlich die Impfkoordinationsstelle des Landes Niederösterreich und das ist Notruf NÖ. Wir ersuchen alle Menschen, sich bei Fragen dorthin zu wenden.

 

Rückfragehinweise:

Ärztekammer für Niederösterreich, Pressestelle
Mag. Birgit Jung
Tel. +43 1 53751 623, +43 676 848457 323
presse(at)arztnoe.at, www.arztnoe.at

Wien, 12. Februar 2021

zurück