Pharmakovigilanz: AstraZeneca-Impfstoff

Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) informiert über den Zusammenhang zwischen der Impfung mit dem COVID-19-Vakzin von AstraZeneca und dem Auftreten von Thrombosen gemeinsam mit Thrombozytopenie: 

  • Ein kausaler Zusammenhang zwischen der Impfung mit dem COVID-19-Vakzin von AstraZeneca und dem Auftreten einer Thrombose in Kombination mit Thrombozytopenie wird als plausibel angesehen.
  • Obwohl solche Nebenwirkungen sehr selten sind, übertrafen sie die Anzahl, die in der Allgemeinbevölkerung zu erwarten wäre.
  • Es wurden zu diesem Zeitpunkt keine spezifischen Risikofaktoren identifiziert.
  • Angehörige der Gesundheitsberufe sollten auf Anzeichen und Symptome von Thromboembolien und/oder Thrombozytopenie achten und die Impfempfänger/innen entsprechend informieren.
  • Die Verwendung dieses Impfstoffs sollte den offiziellen nationalen Empfehlungen entsprechen (Abschnitt Fachinformationen).

 

14.4.2021: Vaxzevria Injektionssuspension (pdf) 224 KB
Wichtige Information des BASG über den Zusammenhang zwischen der Impfung mit Vaxzevria und dem Auftreten von Thrombosen gemeinsam mit Thrombozytopenie
zurück