Verlängerung der COVID-19-Risikoatteste bis 31. März 2021

Die Möglichkeit der Ausstellung von Risikoattesten im Zusammenhang mit COVID-19 wurde bis 31. März 2021 verlängert. Bereits ausgestellte Atteste behalten ihre Gültigkeit. Dies regelt die Verordnung bzgl. der Verlängerung des Zeitraums, in dem Freistellungen nach § 735 Abs. 3 ASVG oder § 258 Abs. 3 B-KUVG möglich sind. Die Versordnung tritt am 1. Jänner 2021 in Kraft tritt.

Link: Gesundheitsministerium: FAQ Risikogruppen

BGBl. II/2020 - 609. Verordnung: Verlängerung des Zeitraums für Freistellungen (pdf) 282 KB
Nach § 735 Abs. 3 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz und § 258 Abs. 3 Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetz
zurück