NÖ Ärztekammer spendet EUR 25.000,- für Nachbar in Not

Presseinformation vom 3. März 2022

Humanitäre Hilfe für die ukrainische Bevölkerung ist den Ärztinnen und Ärzten Niederösterreichs ein großes Anliegen

Die Invasion Russlands und der dadurch verursachte Krieg in der Ukraine bringen Not und unermessliches menschliches Leid über die ukrainische Bevölkerung. Das Präsidium der Ärztekammer für Niederösterreich hat sich daher einstimmig dafür ausgesprochen, EUR 25.000,- an „Nachbar in Not“ zu spenden. „Mit dieser Spende wollen wir zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine beitragen, die vor den Trümmern ihrer Existenz stehen“, betont der Präsident der NÖ Ärztekammer Dr. Christoph Reisner, MSc, in Vertretung der übrigen Mitglieder des Präsidiums, Vizepräsident Dr. Gerrit Loibl, MSc, Vizepräsident MR Dr. Dietmar Baumgartner, Vizepräsident Dr. Ronald Gallob und Finanzreferent Dr. Franz Haunlieb, MBA.

Mit einer Unterstützung von Nachbar in Not kommt die Hilfe rasch und unbürokratisch bei den Menschen in der Ukraine an. Viele Organisationen sammeln bereits Sachspenden für die Menschen in der Ukraine und Geflüchtete, was ebenso wichtig ist. „Als Ärztekammer fehlt uns dafür die Logistik“, meint Reisner und ergänzt: „Menschen, die spenden wollen, finden bestimmt den richtigen Weg dafür, als Ärztekammer haben wir uns für die Spendenaktion ,Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine‘ entschieden.“

Rückfragehinweis:

Ärztekammer für Niederösterreich, Pressestelle

Mag. Birgit Jung
Tel. +43 1 53751 623, +43 676 848457 323
Dr. Sigrid Ofner
Tel. +43 1 53751 636, +43 676 848457 105

presse(at)arztnoe.at, www.arztnoe.at

Wien, 03. März 2022

zurück