Willkommen im Wohlfahrtsfonds der Ärztekammer für NÖ!

Als Mitglied des Wohlfahrtsfonds haben Sie grundsätzlich bereits ab dem ersten Tag der Mitgliedschaft Ansprüche auf unsere Versorgungs- und Unterstützungsleistungen:

Für nähere Informationen über unser Leistungsspektrum klicken Sie bitte die jeweilige Leistungssparte an.

Gleichzeitig mit dem Beginn des Leistungsanspruchs sind Sie mit Beginn der Mitgliedschaft auch beitragspflichtig. Die WFF-Beiträge gliedern sich in den Pensionsbeitrag und die Beiträge für Unterstützungsleistungen und gegebenenfalls Versicherungen.

Während die Beiträge für die Unterstützungsleistungen Fixbeiträge sind, die zum Teil vom Alter zum Zeitpunkt des Einstiegs abhängig sind (Krankenversicherungen, Hinterbliebenenunterstützung), wird der Pensionsbeitrag grundsätzlich auf Basis der ärztlichen Einnahmen des drittvorangegangenen Jahres berechnet. Bei späterem Eintritt bilden die aktuellen Einnahmen die Beitragsgrundlage.

Angestellte Ärzte und Turnusärzte

Für neu eingetretene angestellte Ärzte wird der Pensionsbeitrag in den ersten sechs Monaten der Tätigkeit vorläufig anhand eines in der Beitragsordnung festgelegten Ersatzgehalts vorgeschrieben. Werden innerhalb dieser sechs Monate keine aktuellen Gehaltsunterlagen vorgelegt, kommt auch rückwirkend der Höchstbeitrag (EUR 2.437,81) zur Anwendung.

Bitte übermitteln Sie uns daher möglichst bald nach Beginn Ihrer Tätigkeit einen aktuellen Gehaltszettel.

Freiberuflich tätige Ärzte

Für ausschließlich freiberuflich tätige Mitglieder (Wohnsitzärzte, Niedergelassene) wird der Pensionsbeitrag im ersten Jahr der Mitgliedschaft aufgrund der Ersatzbemessungsgrundlage (EUR 37.500) vorgeschrieben. Ab dem zweiten Jahr der Tätigkeit stellen die jeweils aktuellen Einnahmen (Vorjahr) die Basis dar, sofern die Eintragung in diesem Kalenderjahr mehr als sechs Monate bestanden hat. Bei niedrigen Einnahmen im ersten Jahr der Tätigkeit kann der Beitrag über Antrag vom Verwaltungsausschuss ermäßigt werden.

Nähere Informationen zur Beitragsberechnung